Vitalisierungstherapie durch Vitamin-C Infusionen

Vitamin-C stärkt nicht nur Ihre Abwehrkräfte und hilft Ihnen eine Erkältung zu überwinden. In diesem Stoff steckt wesentlich mehr Potenzial!
Die folgende Liste zeigt Ihnen, bei welchen Beschwerden und Erkrankungen eine hochdosierte Infusionstherapie helfen kann, Linderung zu erzielen:

  • Stress-Symptome
  • Burn-out
  • bei starker körperlicher Belastung (Leistungssport, Operationen)
  • Hauterkrankungen und Allergien
  • Entzündungsherde und Störungen bei der Wundheilung
  • Diabetes (Typ 1 und Typ 2)
  • Gelenks- und Wirbelsäulenerkrankungen (Schmerzen in den Gelenken)
  • allgemein zur Regeneration des Körpers
  • vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten

Warum ist eine Infusionstherapie nötig? Reicht es nicht, Vitamin-C oral aufzunehmen?

Das durch die Nahrung und durch Vitaminpräparate oral aufgenommene Vitamin-C gelangt über den körpereigenen Transport im Dünndarm durch spezielle Moleküle in die Blutbahn. Diese Moleküle stehen dem Körper allerdings nur begrenzt zur Verfügung, was die Aufnahme auf etwa 200mg pro Tag begrenzt. Wird dennoch mehr Vitamin-C oral zugeführt, kann es zu vermehrter Gasbildung im Darm kommen oder es können Durchfälle entstehen. Zudem ist Vitamin-C nicht besonders gut für die Zähne und kann den Magen leicht übersäuern.

Bei den oben genannten Beschwerden reicht das über die Nahrung aufgenommene Vitamin-C allerdings nicht aus, der Bedarf ist hier deutlich höher.

Über eine Infusion kann deutlich mehr Vitamin-C in die Blutbahn verabreicht werden. Je nach Befund, kann die Dosierung zwischen 7,5 und 45 Gramm pro Infusion liegen. Da das Vitamin-C direkt in die Blutbahn gelangt und nicht den „Umweg“ über den Verdauungstrakt (Mund, Magen, Darm) nehmen muss, wird dieser geschont und die üblichen Nebenwirkungen einer vermehrten Aufnahme können vermieden werden.

Durch die hochdosierte Infusion gelangt das Vitamin-C überall dorthin im Körper, wo es gebraucht wird und kann dort seine Wirkung entfalten.

Was genau macht das Vitamin-C im Körper?

Ein großer Feind im menschlichen Körper sind die sogenannten freien Radikale, die im Organismus große Schäden anrichten können durch deren zerstörende Wirkung auf unsere Zellen. Bestimmte Situationen, wie zum Beispiel Entzündungen, begünstigen die Bildung dieser freien Radikale, die dann das Schutzsystem unseres Körpers in ein Ungleichgewicht bringen. Vitamin-C besitzt die Eigenschaft, als natürlicher Fänger für diese freien Radikale (Antioxidanz-Mittel) zu wirken und erhöht dadurch den körpereigenen Schutz.

Ebenfalls belastend für den Körper und unser Immunsystem wirken Stress, chronische Entzündungen, falsche oder Mangelernährung, chronische Erkrankungen der Leber und des Magen-Darm-Traktes und diverse Dauermedikationen. Hier bietet das hochdosierte Vitamin-C, welches durch eine Infusion verabreicht wird, eine mögliche Linderung.


weitere nützliche Eigenschaften von Vitamin-C im Überblick:

  • positiver Einfluss auf den Fettstoffwechsel
  • anregende Wirkung für das körpereigene Immun- und Entgiftungssystem
  • Beteiligung an Stoffwechselprozessen des Hormon- und Nervensystems
  • positiver Einfluss auf die Senkung des Cholesterinspiegels
  • positiver Einfluss auf die Senkung des Histaminspiegels
  • vorbeugend gegen Arteriosklerose
  • Aufbau und Funktion von Kollagen
  • Stärkung des Immunsystems, besonders bei Infektanfälligkeit

Wie lange dauert eine solche Infusionstherapie?

Es empfiehlt sich, je nach Beschwerden und Befund eine Therapiedauer von ca. 6 – 10 Wochen zu veranschlagen, wobei wöchentlich 1 – 2 Infusionen zugeführt werden sollten. Um eine optimale Wirkung der Therapie zu erreichen, sollte diese jährlich wiederholt werden.

Wie läuft eine Infusionssitzung ab?

Das Vitamin-C-Präparat wird in physiologischer Kochsalzlösung gelöst und langsam in ca. 25-30 Minuten intravenös verabreicht. Die Geschwindigkeit der Infusion hängt von der Empfindlichkeit des Patienten ab, da bei zu schneller Verabreichung in wenigen Fällen leichte Überempfindlichkeiten auftreten können, wie zum Beispiel ein leichtes Brennen. In den meisten Fällen kommt es allerdings zu keinerlei Beschwerden bei der Verabreichung, was die Hochdosis-Vitamin-C-Therapie sehr gut verträglich macht.

Ist Vitamin-C der einzige Bestandteil bei der Infusionstherapie?

Je nach Anforderung und Beschwerdebild des Patienten werden verschiedene homöopathische Mittel eingesetzt und weitere Vitamin- und Mineralstoffe der Infusion beigemischt. So entsteht eine Mischinfusion, die speziell an das Ergebnis der Dunkelfelddiagnostik und die individuellen Bedürfnisse des Patienten angepasst wird.

Im Folgenden haben wir noch einige Fragen zusammengestellt, welche unsere Patienten zur Infusionstherapie gestellt haben:


Wie stellt man fest, ob man an Vitamin-C-Mangel leidet und wann ist man gefährdet?

Ein Vitamin-C-Mangel entsteht durch Mangelernährung (auch unser Supermarkt-Obst enthält leider zu wenig Vitamin-C) bzw. die verminderte Aufnahme über den Darm. Auch bei gesteigertem krankheits- oder einsatzbedingtem Bedarf (Sport, Stress, etc.) entsteht schnell ein Mangel an Vitamin-C.
Somit können auf der einen Seite Mangel-, Fehlernährung oder Darmerkrankungen und auf der anderen Seite Infekte, Entzündungen, starke körperliche Belastungen, hoher emotionaler Stress, Rauchen, Krebserkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Antibiotika, Acetylsalicylsäure, Pille) zu einem Mangel führen.
Hier ist eine Liste an Mangelerscheinungen, die Sie selbst erkennen können:

  • verminderte Leistungsfähigkeit
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit
  • körperliches Schwächegefühl
  • depressive Verstimmungen oder Nervosität
  • Kopfschmerzen und Schwindel
  • häufige Erkältungen oder Infekte
  • Neigung zu Nasen- und Zahnfleischblutungen
  • Neigung zu blauen Flecken
  • schwaches Bindegewebe, Cellulitis
  • schlechte oder verzögerte Wundheilung
  • trockene, raue Haut, rissige Lippen, Zungenbrennen
  • starker Haarausfall, stumpfes oder gespaltenes Haar
  • brüchige Nägel
  • verminderung der Sehkraft (Makuladegeneration)
  • Schmerzen der Knochen & Gelenke
  • Osteoporose
  • Schmerzen der Muskeln

Kann man Vitamin-C als „Allheilmittel“ beschreiben?

„Allheilmittel“ ist ein schwieriger Begriff in medizinischer Hinsicht, aber Vitamin-C kann bei sehr vielen körperlichen Belastungen und Erkrankungen eine sehr positive Wirkung haben. So hat Vitamin-C eine sehr gute organunterstützende Wirkung, lindert Beschwerden, entgiftet und stärkt, je nachdem, welche Indikation vorliegt.

Folgende Infusionen können für Sie zusammen gestellt werden:

  • Vitalisierungs-Infusion
  • Aminosäuren-Infusion (Monosubstanzen und Kombinationen)
  • Infusion bei Leber-Belastung
  • Infusion bei Magen- und Darm Belastung
  • Infusion bei Nierenbelastung
  • Infusion bei Verschleimung der Atemwege, Husten
  • Infusion bei bestimmten Anämien (wenn sie sich müde, schlapp und lustlos fühlen)
  • Infusion bei Durchblutungsstörungen
  • Infusion bei Kinderwunsch und negativen Spermiogrammen
  • Anti Stress-Infusion
  • Anti Aging / Better Aging-Infusion

  • Baseninfusion
  • Infusion für Kollagenaufbau – Durch den Kollagenaufbau wird das Hautbild stark verbessert und es erfolgt ein deutlicher Verjüngungseffekt.
  • Haut & Haare Aufbau Infusion
  • Infusion zur Vor- und Nachsorge bei Operationen
  • Hochdosiert Vitamin C Infusion
  • Infusion zur Schwermetallausleitung (Chelatinfusion)
  • Infusion zur Stoffwechselanregung (Gewichtsreduktion)

Wie kann ich Ihnen helfen?

Hier ist Platz für Terminanfragen und allgemeine Fragen zu meinen Praxisschwerpunkten und Therapiemöglichkeiten.

Daten, die über das Kontaktformular übermittelt werden, werden bei uns als E-Mail gespeichert. Diese Daten geben wir nicht an Dritte weiter.
Jede Nachricht wird beantwortet. Bitte kontrollieren Sie Ihren Spam Ordner.
  • Ihre Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Anfrage gespeichert. Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.