Patienteninformation Neues Coronavirus (2019-nCoV)
Heilpraktiker Holger Brüning - Hilders-Wickers

Meine Praxis bleibt bis auf weiteres geöffnet. Ich verzichte auf Händeschütteln und beachte wie auch sonst die gebotenen Hygienevorschriften in der Praxis.
Bitte sehen Sie bei grippeähnlichen Symptomen oder wenn es in Ihrem persönlichen Umfeld einen bestätigten Infektionsfall mit COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) gibt, von einem Besuch der Praxis ab. Wenn Sie unter den bekannten Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 leiden (Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost, Schnupfen, Übelkeit und Durchfall) wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt. Als Heilpraktiker ist mir laut Infektionsschutzgesetz die Behandlung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nicht gestattet.

 

Wie wird das neuartige Coronavirus übertragen?

  • Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion z. B. durch Tröpfchen, die beim Niesen und Husten durch die Luft fliegen.
  • Auch eine Übertragung durch Schmierinfektion über die Hände, die mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist möglich.
  • Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Es ist aber wie immer wichtig, sich nach dem Toilettengang gründlich die Hände zu waschen.

Welche Symptome (Krankheitszeichen) werden durch das Coronavirus ausgelöst?

  • Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus kann zu erkältungsähnlichen Krankheitszeichen führen wie:
  • Schnupfen, Fieber, Husten, Atemnot
  • Auch über Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Halsschmerzen und Kopfschmerzen wurde berichtet.
  • Einige Betroffene leiden an Übelkeit/Erbrechen und Durchfall.

 

Die Krankheitsverläufe variieren stark, von symptomlosen Verläufen bis hin zu schweren Lungenentzündungen mit Lungenversagen und Tod.

So schützen Sie sich und andere

  • Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause und vermeiden Sie Kontakt zu anderen Menschen
  • Husten- und Nies-Etikette (Abdecken von Mund und Nase während des Hustens oder Niesens mit Taschentüchern oder in den gebeugten Ellbogen, gefolgt von Händehygiene)
  • Halten Sie möglichst 2 Meter Abstand zu anderen Menschen

 

Achten Sie auf gute Handhygiene, das heißt:

  • gute Händehygiene mit Wasser und Seife vor und nach der Zubereitung von Speisen, vor dem Essen, nach dem Toilettengang und immer dann, wenn die Hände sichtbar schmutzig sind sowie nach der Rückkehr in die Wohnung, wenn es Kontakte z. B. mit Einkaufswagen, Treppengeländern, Türklinken etc. gab)
  • Benutzen Sie Händedesinfektionsmittel (z. B. hier in der Praxis)

Halten Sie sich an die Anweisungen des Fachpersonals

Was kann ich noch tun?

  • Desinfizieren Sie Oberflächen, die oft benutzt werden:
  • Türklinken, Tastaturen von Telefon, Laptop oder Rechner, Toilettenbürste, Wasserhähne, Toiletten Drucktaster, etc.

 

Empfehlungen des Robert Koch-Institutes zu Hygienemaßnahmen im Rahmen der Behandlung und Pflege von Patienten mit einer Infektion durch SARS-CoV-2 finden Sie hier